Wenn wir die Top Position haben und unser Partner beispielsweise am Boden liegt, ist es in unserem Sport unsere Aufgabe an den Beinen des Partners/Gegners vorbeizukommen.
Warum? Nun, zuerst einmal ist es für uns sehr gefährlich wenn wir vor den Beinen unseres Gegners/Partners stehen bleiben. Er könnte uns treten und konstant auf Abstand halten, hat er zudem „Fähigkeiten“ besteht die Möglichkeit in verschiedene Würgefallen (Triangel als Beispiel) oder Hebeltechniken (Armhebel als Beispiel) zu tappen.
Natürlich ist es nicht „so einfach“ an den Beinen vorbeizukommen. Das Interesse vom untenliegenden ist es immer seine Beine zwischen ihm und uns zu halten. Folge dessen wird er sich immer mit drehen und versuchen genau dies zu schaffen und beizubehalten. Selbst wenn wir als Beispiel ein Bein eingefangen haben oder einen guten Griff am Kimono haben, gibt es viele verschiedene Verhaltensweisen wie unser Partner/Gegner darauf reagieren kann.
Aus dem Grund gibt es verschiedene Möglichkeiten an den Beinen vorbeizukommen. In der Regel benötige ich 2 Power Grips und die entsprechenden Winkel und die Mobilität die mir die Möglichkeit zum „passieren“ der Beine geben.
Findet man den Checkpoint an der Hüfte, der mir das Zeichen gibt auf einem guten Weg zu sein den Guard Pass umzusetzen und hat man zudem die Strategie und einzelne Guard „Passing Techniken“ verinnerlicht, wird es als untenliegender sehr schwer, erfolgreich das „passieren“ des Partners/Gegners zu verhindern.